• 02.10.2017
  • Nürnberg
  •  
  • 10.11.2017
  • Rastatt
  •  
  • 11.11.2017
  • Alsdorf
  •  
NEWS & UPDATES
Was gibt es Neues im Hause der Allüren?
Freitag, 23. Oktober 2015
Von: Matze
+++TANZEN+++OETINGER VILLA+++HEUTE+++
Spontaneität ist ja bekanntlich die Würze des Lebens. Daher spielen wir heute, Freitag, 23.10.2015, für euch exklusiv in der Oetinger Villa. Mit dabei: Somewhat Damaged. Reinschauen. :-)
Montag, 19. Oktober 2015
Von: Matze
Regenschirme und Trompeten
Na, findet ihr den Herbst auch voll undufte? :-) Der Regen, das kalte Wetter, die schlecht gelaunten Menschen? Ein Grund mehr die flotten Tanzbeinchen im Takt freudiger Musik zu schwingen!* Von daher,, schaut doch mal am 7.11.2015 in Ludwigsburg im Brückenhaus vorbei. Denn wir spielen endlich mal wieder live und in Farbe. Darüber hinaus haben wir unsere kleine Merchtasche ausgemistet und ein paar Sachen in unseren Shop (skaallueren.bandcamp.com/merch) eingestellt. Natürlich zu Super-Duper-Sparpreisen. :-)



*Es ist wirklich verdammt schwer, sich immer eine passende Überleitung in diesen News-Texten auszudenken. ;-)
Dienstag, 25. August 2015
Von: Matze
REFUGEES WELCOME
Wir stehen jederzeit für Soli-Konzis zur Verfügung!! Einfach eine kleine Mail an skaallueren-booking@gmx.de.
Montag, 03. August 2015
Von: Matze
Sommer, Sonne, Hitzefrei
Bekanntich gibt es im Sommer ja die grooooooßen Ferien. Daher pausieren auch die Allüren bis Oktober, da sich unser kleine Steinimaus in den nächsten Wochen Europa anschauen wird. Somit können wir erst wieder ab Oktober (hoffentlich) die ein oder andere Bühne besetzen. Bis dahin könnt ihr euch natürlch unsere kleine EP anhören oder uns für den Herbst buchen. :-)

Unser jetzt noch ein kleines Live-Review aus Heidelberg aus der Printausgabe der Rhein-Neckar-Zeitung von Montag, den 03.08.2015:

"Es ist 22.30 Uhr, als sich der Mensavorplatz im Neuenheimer Feld allmählich zu füllen beginnt. Als Gitarren förmlich explodieren. Als man sich traut, zu tanzen. Dabei ist es doch "Rock im Feld", ein Heidelberger Musikfestival, und das schon seit vier Stunden. Recht bescheiden auch die Besucherzahl: Insgesamt 500 Leute zog es an zwei Tagen zu den Auftritten der zehn Bands - zu fast zwölf Stunden voller Musik, berichtet Organisator Christopher Dietrich vom Verein Feldkultur.
Und die rund 40, die zum Festauftakt gekommen sind, scheinen ohnehin viel lieber zu plaudern und zu trinken. Egal, wer da auf der Bühne steht. Klingt nach einer Katastrophe, ist es um 22.30 Uhr aber nicht mehr. Da stehen "Ska-Allüren" im Rampenlicht, werden für ihre sozialkritischen Texte gefeiert. Und das Publikum beginnt zu tanzen. Zu mitreißend ist die Musik. Die Band zieht da aber auch alle Register, spielt Hip-Hop, Rock, Ska-Punk und Metal. In eine Schublade will man sich sowieso nicht stecken lassen, erzählt Gitarrist Mathias Weber - und dieses schubladenfreie Sein heißt, jetzt ein paar Beats auf dem Schlagzeug, ein wilder Rap und ein bisschen Jazz, getragen von zwei Saxofonen und einer Trompete. Der Song: Mainstream regime - zu Deutsch: Die breite Masse regiert.
Und das hat einen brisanten Hintergrund. "Ska-Allüren", eine hessische Band, erlebte 2005 wie der Bürgermeister in Darmstadt ein halb autonomes Jugendzentrum in der Oetinger-Villa zu schließen versuchte. "Wie man Jugendliche fast rauswarf, sie vor vollendete Tatsachen stellte", erinnert sich Weber. Was dann passiert sei, sei schlicht ein "Mainstream Regime" gewesen. Es folgten unzählige Demonstrationen, größenteils organisiert von Schülern und Studenten. "Man hielt Reden im Stadtparlament" - und am Ende blieb die Oetinger-Villa in der Hand der Jugendliche. All das erzählt der Song, zu dem man sich schließlich zu tanzen traute - womöglich, weil er aus dem Leben ist. (..)"

Genießt den Sommer!

Eure SkaAlls


Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39