650 KM - 60 Minuten Konzert - 3 Stunden schlaf - 5 Hausverbote
Ein kleiner Reisebericht von Matze W.
 
Es war Freitag der 8. Dezember 2006. Der Auftrag: "Ska-Allüren in Paderborn". Doch bevor es losgehen konnte, musste eine, ich sag mal, innenpolitische Krise bewältigt werden....das Bundesregierungsprinzip....wenn alles läuft schaffe dir ein Problem!
 
Das Problem konnte weitestgehend gelöst werden! Und es ging wieder On Tour...rauf auf die Autobahn straight in den nächsten, den folgenden, den daraus resultierenden, den erwarteten und den immer dagewesenen Stau...ich sach mal ca. 10x feinster Stop and Go auf der A5, A7, A44! Klasse...dann das übliche Kaffee verkleckern, Udo Lindenberg hören, Überholcontest. Contestspecial: WER IST LUSTIGER? Matthias "Das Geschwür heisst Nase" Zemke oder Mathias "Der Titelverteidiger" Weber :-)
 
3 Autos mit folgenden Akteueren teilten sich die nächsten 24 Stunden:
Auto 1: "Der Sardinen Express" im Cockpit: Mavie, Passagiere: Arne, Chris, Hannes, Nicole
Auto 2: "Der Packesel" im Cockpit: Matze, Passagier: Franca
Auto 3: "Das gelbe Wiesel" im Cockpit: Benni, Passagiere: Phips, Zemke
 

Wir kamen gegen 20:30 in Paderborn an und taten das übliche....ausladen, essen, ein bisschen schwätzen.....und dann lernten wir Tommy kennen, ein absolutes Unikat das mit der kleinsten Geste einem die Tränen vor Lachen ins Auge bringen konnte, absolut genialer, sympathischer Mensch, der wie sollte es auch anders sein, einige Leute aus Umstadt kennt. Tommy begleitete uns von da an den ganzen Abend.

Bei dem Versuch einen Button (Tommy:"Französich könnte man auch Buuuhtón sagen") an meiner Mütze zu befestigen rutschte ich an der glatten Oberfläche ab und hatte ab da, ich sag mal die "Nadel" tief in meinem rechten Zeigefinger stecken. Aus der klaffenden Wunde habe ich bestimmt an die 2 Liter Blut verloren..... Dann schauten wir uns noch die 2 anderen Bands, Reusable und Skabugs, an und es hiess für uns...bidde aufbauen!

Der Gig:

Das Publikum in Paderborn ist wirklich äusserts durchhaltevermögend....bis, ja bis der letzte Bus fährt..leider fuhr der bevor wir fertig waren, sodass sich die Tanzfläche schlagartig leerte...trotzdem schöne Stimmung, geiles Publikum, geile Location! Es war ein schönes Bild von der Bühne hinuter zu sehen und ca. 80 Leute tanzen wie die Weltmeister. DANKE DAFÜR!!! Lustig war der Monitorsound auf der Bühne, da die Boxen wohl absolut übersteuert waren, so hat sich jedes Instrument wie Darth Vader angehört!

Aftershow Party:

Nach einigen feuchtfröhlichen Festchen, möchte ich hier einfach mal die Möglichkeit ergreifen und die "betrunkenen Charaktere" und ihre unheimlich amüsanten Eigenschaften beschreiben:

Chris: Nach einigen Bierchen, wird sein Blick ein wenig glasig.....in Kombination mit einem zufriedenen Lächeln, das er dann in den darauffolgenden Stunden nicht mehr ablegt! Neu hinzugekommen, seine Leidenschaft für Tischfussball ;-) Weiteres Merkmal: Er konserviert sich durch den Alk von Innen, so dass er keinen Schlaf mehr benötigt!

Zemke: Nach Genuss einiger bekannten alkoholischen Genussmittel wird er zu einem Chamäleon der Stimmungen. Traurig, lustig, freudig erquickt, laut, leise. Weiter zu bemerken sei, dass nach dem Überschreiten einer gewissen Konsumgrenze, er sich auf den Boden fallen lässt und sich entweder überhaupt nicht mehr bewegt, oder sich durch unkontrolliertes herumtorkeln durch den Raum bewegt....ich kann mich an eine Party erinnern, bei der er mit dem Kopf nach unten auf dem Boden lag...

Arne: Auch hier lässt sich eine gewisse Metamorphose erkennen. Er kombiniert geschickt verschiedenste Lachsalven mit eisernen Kritikmustern: HAHAHA ALLES SCHEISSE HAHAHA Weiter zu bemerken das langsame zuschwillen seiner Augen die ihm auch den Namen "Maulwurf" geben könnten.

Hannes: Seine Taktik: Ich lass mir nichts anmerken! RESPEKT
Matze (Ich): Ein klassischer Muttrinker.....das Mundwerk wird von Flasche zu Flasche immer loser..man könnte sagen er wird extrem Übermütig...und LAUT..."Fahr uns zum Brandenburger Tor!!!!!" "BEEEEENNNNNNYYYY......Fahr uns zum Brandenburger Tor!!!!! BEEEENNNYYY. In diesem Zustand des NICHTGEWISSENS ist er auch nicht abgeneigt....auch fremde Leute die Faustgewalt der Ska-Allüren anzudrohen..so passiert in Koblenz.
Franca, Phips und Benny hingegen, wissen sich zu benehmen und Retten den "Ruf" der anderen 5 Trinkhallenbesetzer, da Benny überhaupt nicht trinkt und die anderen beiden sich auch weitesgehend auf antialk Getränke beschränken.
 

Kommen wir aber nun wieder zu den jüngsten Geschehnissen zurück. Nach unserem Gig furhen wir also in unser Nachtlager, der Info-Laden in Paderborn, um uns dort ein wenig locker zu machen. Die Vorhut Chris, Arne und Nicole liefen schonmal zur Kneipe die zu späterer Stunde noch besucht werden sollte. Das ..Lurickmire..was auch immer...Name vergessen!

Im Infoladen erstmal Tischkicker....Bier....mit dabei der Bademeister, Adam, Tommy und die Dame des Hauses (Sorry Name auch vergessen). Gut nach ca. 1 Stunde kamen nach einem beschaulichen Spaziergang durch die Paderborner Innenstadt an diesem Irish Pub an. Klasse! Schön die anderen getroffen Bier getrunken, Tequila...Zemke bewegte sich nach einiger Zeit wieder auf den Fussböden der Welt, während sich Arne der Band-Rollen-Theorie zuwandte. Nach ein bisschen Bier gemischt mit einer Portion Müdigkeit bewegte ich mich aufs Klo.....dort ein Typ, der wie ich dachte, zu mir etwa sgesagt hatte ich interpretierte es als französisch und antwortete mit "ääh oh la la no no francais" ich kann gar kein französisch...na ja er antwortete mir auf deutsch *grübel*

Der Konflikt:
Die Zusammenhänge dieses spätabendlichen Konfliktes sind eigentlich ziemlich egal, man kann nur soviel sagen: Was ein Durcheinander und WIR WAREN IM RECHT!
Also es war etwas später am Abend, als Nicole zu mir kam und meinte Mavie wurde von dem Türsteher oder Barbesitzer, die Angaben variieren darüber, rausgeschmissen. Also zog ich meine Jacke an und ging raus. Dort auf der Treppe sass Adam mit einem Glas Bier mehr oder weniger wach an der Wand gelehnt, ein "Stockwerk" höher Mavie. Dann hörte ich einige Laute Stimmen aus der Richtung des Ausgangs und ich glaube Zemke, Arne und der ganze restliche Mob kamen ebenfalls aus der Tür...inklusive dem Barbesitzertürsteher inklusive Cowboyhut. Zu diesem misslungenen Feature zwischen Lemmy von Motörhead und einem der Chippendales Stripper fallen mir also eigentlich nur die folgenden Textzeilen von Udo Lindenberg ein: "Du bist ne Pflaume, wie du schon aussiehst, wird auch nich besser, wenn du dich ausziehst, und machts den Mund auf, das ist doch wohl nicht wahr, für jedes Wort gibts Schmerzensgeld von der A O K!"
Zemke, Mavie und Arne versuchten also mit Lemmy Chippendale zu diskutieren mit wild schwingenen Armen und schönen Gesten, so dass ich versuchte Zemke zurückzuhalten und Arne vom Boden aufzuheben, nachdem Mr. Chippendale ihn zu Boden warf, weil Arne ihn anfasste "DON'T TOUCH ME"...... da packte Zemke etwas an der Schulter mit der folgenreichen Reaktion das sich Zemke losreissen wollte.....bis er merkte....Das diese Hand dem Arm des Gesetzes gehörte....liebe Herren von der Polizei willkommen in diesem illustren Schauspiel...ab diesem Zeitpunkt war ich extrem reizüberflutet...dort de Arne auf den Boden dann Zemke "boxt" sich mit den Gesetzeshütern und als Höhepunkt sehe ich einen weiteren Typen der aus der Kneipe kam und schön vor die Tür kotze.....STANDING OVATIONS!!!!!
Dann wurde der Sachverhalt der Polizei erläutert und Lemmy Motörchippendale tat dies auch....also Hausverbot für uns alle!
 
Wir traten also nun den Heimweg an...hier nochmal Diskutieren, Arne wollte den Türsteher vermöbeln, Zemke erklärte uns ca. 10000x die Pflichten eines Polizeibeamten "FÜR 3000 EURO brutto, MUSS DER SAGEN, DASS ER VON DER POLIZEI IST" - "LOSS WIR VERPRÜGELN DEN TÜRSTEHER"......... FÜR 3000 EURO brutto, MUSS DER SAGEN, DASS ER VON DER POLIZEI IST" - "LOSS WIR VERPRÜGELN DEN TÜRSTEHER"......... FÜR 3000 EURO brutto, MUSS DER SAGEN, DASS ER VON DER POLIZEI IST" - "LOSS WIR VERPRÜGELN DEN TÜRSTEHER"........
 
Also dann zurück zum Info-Laden, Hannes kam uns auf dem Rückweg noch entgegen, so dass wir auch den Weg zurückfinden konnten, dann noch ein wenig Tischfussabll und um ca. 6 Uhr einfach mal ein bissel gepennt.....
 
Am nächsten Tag hiess es auch nach dem Frühstück anbschied nehmen!
 
1000x DANKE AN Adreas der Bademeister, Adam, Tommy, die "Infoladen-Frau", das grossartige Publikum und alle die an diesem schönen Trip beteiligt waren!